toplogo
Ressourcen
Anmelden

Markov Persuasion Processes: Learning to Persuade from Scratch


Kernkonzepte
Bayesian persuasion studies strategic information disclosure to influence behavior.
Zusammenfassung
Das Paper untersucht Markov Persuasion Processes (MPPs) und deren Anwendung in verschiedenen Bereichen. Es adressiert Probleme in der Bayesian Persuasion und präsentiert das Optimistic Persuasive Policy Search (OPPS) Algorithmus für vollständiges und teilweises Feedback. Es zeigt eine Trade-off-Analyse zwischen Regret und Verletzung von Überzeugungskraft. Einführung in Bayesian Persuasion und MPPs Anwendungsbereiche von MPPs Probleme mit bestehenden MPPs Design des OPPS Algorithmus für vollständiges Feedback Analyse von Regret und Verletzung mit vollständigem Feedback Design des OPPS Algorithmus für teilweises Feedback Analyse von Regret und Verletzung mit teilweisem Feedback Vorstellung eines Trade-offs zwischen Regret und Verletzung
Statistiken
Wir fixieren solche Probleme, indem wir MPPs adressieren, bei denen der Sender keine Kenntnisse über die Umgebung hat. Wir entwerfen einen Lernalgorithmus für den Sender, der mit teilweisem Feedback arbeitet. Der Algorithmus erreicht sublinearen Regret und Verletzung.
Zitate
"In Bayesian persuasion, an informed sender strategically discloses information to influence the behavior of an interested receiver." "MPPs find application in several real-world settings, such as e-commerce and recommendation systems."

Wesentliche Erkenntnisse destilliert aus

by Francesco Ba... bei arxiv.org 03-07-2024

https://arxiv.org/pdf/2402.03077.pdf
Markov Persuasion Processes

Tiefere Untersuchungen

Wie können MPPs in der Praxis effektiv eingesetzt werden?

Markov Persuasion Processes (MPPs) sind ein leistungsstarkes Werkzeug, um das Verhalten von Empfängern durch strategische Informationsweitergabe zu beeinflussen. In der Praxis können MPPs in verschiedenen Szenarien eingesetzt werden, wie z.B. im E-Commerce, Empfehlungssystemen, Online-Werbung, Abstimmungen, Verkehrsrouting und mehr. Ein konkretes Beispiel wäre die Anwendung von MPPs in einem Online-Streaming-Dienst, um Benutzer dazu zu bewegen, bestimmte Inhalte anzusehen und so die Zuschauerzahlen zu maximieren. Durch die gezielte Offenlegung von Informationen können Sender in MPPs die Empfänger dazu bringen, gewünschte Aktionen auszuführen und ihre Belohnungen zu maximieren.

Welche Auswirkungen hat die Annahme perfekten Wissens über Belohnungen auf die Anwendbarkeit von MPPs?

Die Annahme perfekten Wissens über Belohnungen in MPPs hat erhebliche Auswirkungen auf ihre Anwendbarkeit in der Praxis. Wenn angenommen wird, dass der Sender perfektes Wissen über die Belohnungen der Empfänger hat, kann dies die Realitätsnähe der Modellierung beeinträchtigen. In vielen realen Szenarien sind die Belohnungen der Empfänger jedoch nicht bekannt oder können sich sogar im Laufe der Zeit ändern. Diese Annahme kann die Umsetzbarkeit von MPPs in realen Anwendungen einschränken, da sie unrealistische Anforderungen an das Wissen des Senders stellt. In der Praxis ist es oft schwierig, genaue Informationen über die Belohnungen der Empfänger zu erhalten, was die Verwendung von MPPs mit perfektem Wissen über Belohnungen erschwert.

Wie können Lernalgorithmen in MPPs weiter verbessert werden?

Die Weiterentwicklung von Lernalgorithmen in MPPs kann dazu beitragen, ihre Leistungsfähigkeit in realen Anwendungen zu verbessern. Ein Ansatz zur Verbesserung besteht darin, Algorithmen zu entwickeln, die effektiv mit begrenzten oder unvollständigen Informationen arbeiten können. Dies kann durch die Integration von Methoden des verstärkenden Lernens, des Online-Lernens und des probabilistischen Lernens erreicht werden. Darüber hinaus können Techniken wie die Exploration-Exploitation-Balance und die Optimierung von Regret-Violation-Trade-offs in Lernalgorithmen implementiert werden, um eine ausgewogene Leistung zwischen der Minimierung des Regrets und der Einhaltung von Überzeugungsanforderungen zu gewährleisten. Durch die kontinuierliche Forschung und Entwicklung von Lernalgorithmen können MPPs effektiver und effizienter in verschiedenen praktischen Anwendungen eingesetzt werden.
0